Tour am 05.09.2018

Für Mittwoch, den 05.09.2018 unternehmen wir die Tour Lohnsfeld über Potzbach.

Tour über Schallodenbach, Potzbach, Lohnsfeld, Siegelbach. 57 Kilometer und 530 Höhenmeter.

Wir treffen uns wie jeden Mittwoch um 17:30 an der Halle des TV Rodenbach.

Tour am 12.09.2018

Für Mittwoch, den 12.09.2018 unternehmen wir die Tour Horschbach.

Tour durch das Kuseler Bergland. Eine Strecke von 55 Kilometer und 600 Höhenmeter.

Wir treffen uns wie jeden Mittwoch um 17:30 an der Halle des TV Rodenbach.

Tour am 19.09.2018

Für Mittwoch, den 19.09.2018 unternehmen wir die Tour Mittelbrunn.

Um den Flugplatz Ramstein nach Mittelbrunn. 51 Kilometer und 420 Höhenmeter.

Wir treffen uns wie jeden Mittwoch um 17:30 an der Halle des TV Rodenbach.

Tour am 26.09.2018

Für Mittwoch, den 26.09.2018 unternehmen wir die Tour Gimsbach.

Über Erzenhausen nach Kollweiler - Jettenbach, über Neunkirchen am Potzberg nach Gimsbach und anschließend zurück über Steinwenden. 49 Kilometer und 420 Höhenmeter.

Wir treffen uns wie jeden Mittwoch um 17:30 an der Halle des TV Rodenbach.

Aufgrund div1erserer Terminüberschneidungen und dem daraus resultierenden Teilnehmermangel schien es in diesem Jahr lange Zeit, als könne die Vereinsmeisterschaft nicht stattfinden. Der organisatorische Aufwand, da waren sich alle einig, stände in keinem Verhältnis zur Teilnehmerzahl.

Dann kam die Idee, ein Ausscheidungsrennen, abseits der Rodenbacher Grenzen, im altehrwürdigen Schoppodrom auszutragen. Frank Hadbawnik fragte bei den Schoppern an und diese stellten uns Dankenswerterweise ihre Anlage zur Verfügung.

So trafen wir uns in überschaubarem Kreis am Freitagabend, um den, bzw. die beste vom Verein zu küren.

Nachdem sich alle eingerollt hatten, bimmelte die Rundenglocke und es wurden 5 Runden eingefahren. Danach läutete die Klocke jeweils nach 3 Runden, derjenige der als letzter die Ziellinie überquerte musste ausscheiden.

Es entwickelte sich ein von Taktik geprägtes Rennen, bei dem am Ende Regina Höhn bei den Damen und Daniel Höhn bei den Männern die Nase vorne hatte. Den 2. Platz bei den Damen belegte Caroline Degen. Bei den Herren schafften es Frank Hadbwanik auf Platz 2. Chris Hoff belegte den dritten Platz.

Alles3 in allem kann man die Veranstaltung durchaus als gelungen bezeichnen. Am Ende gab es zwar ein paar Aufreger wegen verschiedener Interpretation von Ablauf und Regeln, die dann aber auch bald beigelegt waren.  

Folgende Fahrer(innen) haben teilgenommen:

Regina Höhn, Caroline Degen, Jörg Degen, Michael Unkelbach, Frank Bertram, Frank Naumann, Daniel Höhn, Chris Hoff, Frank Hadbawnik, Oliver Degen, Michael Fries, Stefan Kessler

 

Vielen Dank an den Radverein Schopp, für die Freigabe der Bahn, Silke Unkelbach für die Rennleitung und Frank Hadbawnik für die Organisation.

FN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tolle Bilder vom 19. MTB - Race Rodenbach

 

 
G
M
T
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Sound-Funktion ist auf 200 Zeichen begrenzt
 
 
Optionen : Geschichte : Feedback : Donate Schließen

Bei grandiosem Wetter trafen sich fast 130 voll motivierte Biker zum 19. MTB Race des TVR, darunter 37 Lizenzfahrer, um auf der bestens präparierten Rennstrecke im Rodenbacher Wald ihr Bestes zu geben.

Gestartet wurde um 10:00 Uhr mit den Bambinis. Leider war Elias-Paul Werle aus Obermosel der einzige Teilnehmer, der sich der Herausforderung der ca. 1km langen Bamibinistrecke stellte. Trotzdem er alleine auf der Strecke war, gab er alles und beendete seine Runde mit neuem Streckenrekord in einer Zeit von 00:02:36.

Danach waren die Schüler ab Jahrgang 2011 an der Reihe.  Nach sehr diszipliniertem Start gingen die 29 Teilnehmer auf die Strecke. Am Ende gewann Julius Klose vom RV Mannebike in einer Zeit von 00:09:07  knapp vor Julien Guldi von Vorwärts Offenbach in 00:09:19. Verdienter Dritter wurde Paul Zins aus St. Ingbert mit einer Zeit von 00:09:50.

Um 13:30 folgte der Höhepunkt der Veranstaltung mit dem Start der Lizenz und Hobbyfahrer. In einer großen Staubwolke passierten die fast 80 Fahrer den Engpass von der Startwiese auf die Strecke.

Es entwickelte sich ein spannendes Rennen. Bei den Lizenzfahrern konnte Marco König vom Radclub Pfälzerwald seinen Vorsprung aus der ersten Runde behaupten und siegte mit neuem Streckenrekord in einer Zeit von 01:02:06, vor seinem Verfolger Sascha Schwindling vom „Team Herzlichst Zypern“ in 01:03:55. Dritter wurde Niclas Weiland in einer Zeit von 01:04:17

Auch die Hobbyfahrer waren auf der anspruchsvollen Strecke super schnell unter unterwegs. Hier gewann Nicolas Kirchen (MTB Sport Saar-Obermosel) in 01:07:09 vor Sebastian Wintringer (PHAST Racing Team) und Marius Nikolaus in 01:09:10, bzw. 01:10:29.

Alles in allem können wir wieder auf eine sehr gelungene Veranstaltung zurückblicken. Die Organisation funktionierte abgesehen von kleineren Problemen hervorragend. Es gab keine Störungen im Ablauf. Auch die Streckenposten absolvierten ihr Aufgabe in gewohnter souveräner Manier. Einziger Wehrmutstropfen war ein Sturz eines Teilnehmers unmittelbar vor dem Ziel. Entgegen der ursprünglichen Befürchtungen hat sich der Fahrer aber glücklicherweise keine schweren Verletzungen zugezogen. Wir wünschen auf diesem Weg nochmals alles Gute.

Zum Schluss möchten wir uns bei allen Fahrern für die Teilnahme an dieser schönen Veranstaltung bedanken. Aber natürlich auch bei den vielen freiwilligen Helfern, Kuchenspendern, Sponsoren und allen anderen, die ich vergessen habe zu erwähnen, die aber ebenfalls zum Gelingen dieses Events beigetragen haben.

In diesem Sinn, gute Fahrt- wir sehen uns spätestens nächstes Jahr zum

„20. MTB – Race“ des TVR Rodenbach

FN

 

Die Bilder sind ebenfalls Online

 

 

Hier findet ihr die Ergebnisse des 19. MTB Marathon des TVR Rodenbach

>> ERGEBNISSE MTB Rennen 2018 <<

 

 

Am Samstag den 02.06.2018 haben wir mit 12 Leuten den 1. Pfalzmarathon des TVR unternommen. Nachdem wir uns in der Gaststätte Pfeifertal beim Frühstück gestärkt hatten, ging es gegen 07:20 Uhr los auf den Donnersberg, danach über Grünstadt am Bad Dürkheimer Weinfaß vorbei zur Kalmit, mit anschließender Einkehr in der Totenkopfhütte. Nun erklommen wir Johanniskreuz um dann durch heimatliche Gefilde den Potzberg anzusteuern. Den letzten Anstieg ging es hinauf nach Eulenbis zum Panorama-Gasthof Stemmler. Gegen 18:30 Uhr nach ca. 220km und knappen 3000hm liessen wir uns zur Pfeifermühle hinab rollen um dort den den Tag mit leckerem Essen und Getränken ausklingen zu lassen.

tvr-potzbergjpg